Unter der Woche lief nicht viel in Sachen Modellbahn. Für ein paar aus Draht gedrehte Rohlinge für Bäumchen reichte es trotzdem.

Am Wochenende gab ich dafür alles! Im Betriebswerk wurde der Boden für die Gebäude an der hinteren Anlagenkannte mit einem Sperrholzbrett um 4 mm aufgedoppelt. Den Abschluss gegen das Schotterbett bildete ich mit in kleine Stückchen geschnittenen Balsaholzleisten nach. Diese wurden einzeln mit Weissleim aufgeklebt und nach dem Trocknen plan geschliffen. Danach bemalte ich die Bordsteine mit Heki Farbe Granit und das Brettchen mit Faller Asphalt Farbe.

Es wurden rund 200 kleine "Borsteine" aus Balsaholz-Stückchen einzeln mit der Pinzette verlegt.
Es wurden rund 200 kleine "Bordsteine" aus Balsaholz-Stückchen einzeln mit der Pinzette verlegt.

Parallel dazu schotterte ich immer mal wieder zusätzliche Bereiche. Auch die Gleise vor dem Lokschuppen bekamen ihr Bett. Für den Bockkran gab es auch eine Platte aus dem Sperrholz. Als Fahrweg für die Lastwagen pflasterte ich einen Übergang. Der Raum zwischen den Schienen wurde ebenfalls "ausbetoniert". Die inneren Schienen wurden dazu vorher passend abgelängt, gebogen und aufgeklebt.

Alles was auch nur etwas an Gewicht vorweisen konnte, wurde zum Beschweren benutzt.
Alles was auch nur etwas an Gewicht vorweisen konnte, wurde zum Beschweren benutzt.

Um den Lokschuppen herum wurde aus Moltofil und etwas grauer Farbe ein Weg zur Lokleitstelle gespachtelt. Diese passt sich nun endlich gut ein. Ich hatte sie schon zig Mal hin und her gedreht, aber keine Anordnung wollte mir gefallen. Heute kam die entscheidende Idee. Ich kürzte einfach das Gleis um rund 10 cm und drehte das Haus um 180 Grad.

Um die Halbe Drehscheibe und entlang des ganzen BWs wurden die Randsteine verlegt.
Um die halbe Drehscheibe und entlang des ganzen BWs wurden die Randsteine verlegt.

Ein Bild der Lokleitstelle des Betrieibswerks dass es sicher in die Fotogallerie schaffen wird.
Ein Bild der Lokleitstelle des Betriebswerks, dass es sicher in die Fotogalerie schaffen wird.

Zeit für alles inkl. fünf Baumrohlinge ca. 23 Std.