Für die Befestigung der Korkstreifen für den Gleiskörper nimmt man mit Vorteil stabile Pinnwandnadeln. Diese lassen sich auch durch die erste Korkschicht in das darunterligende Holz drücken. Dazu ist ein recht hoher Kraftaufwand nötig.

Spätestens nach ein paar hundert Malen, spürt man den Daumen kaum noch. Auch Blasen von stattlichem Ausmass sind fast unabwendbare Folgen von einer Schicht im Modellbahnkeller. Dabei lässt sich das auf einfachste Weise verhindern.

Man nimmt sich ein kleines Stück einer Hartholzleiste, bohrt mit einem Holzbohrer zwei, drei Milimeter tief ein Loch und schon ist der «Pindrücker» fertig!

 

Um damit die Pinnwandnadeln schmerzfrei einzudrücken, legt man in auf den Nadelkopf...

Die Hand wird flach aufgelegt...

...und schon ist die Pinnwandnadel bis zum Anschlag im Kork eingedrückt.


Newsflash

Neues Ladenportrait

Unter dem Menüpunkt «Geschäfte» gibt es neu ein kleines Ladenportrait von Anton Furgers Geschäft in Visp. Wer möchte, kann hier den ganzen Artikel lesen: Anton Furger, Visp

Support by Arya AG

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.