Welcher "Häuslebauer" kennt es nicht, das Problem mit den Gebäudeecken! Kaum hat man die letzte ausgerichtet, driftet die erste wieder auseinander. Umso ärgerlicher das Ganze, weil unschöne Ecken den Gesamteindruck des Häuschens stark beeinträchtigen.

Es gibt die Methode mit den Gummiringen, die um das Gebäude gespannt werden. Diese hat aber zwei Nachteile. Erstens klebt der Gummi gerne am Plastik fest und zweitens drückt er bei Gebäuden mit Vorsprüngen die Wände nach innen.

Versuche mit Wäscheklammern waren nicht befriedigend. Entweder rutschten sie ab, oder drückten die Wände zu stark zusammen.

Eher durch Zufall, im Kielwasser meiner lieben Frau, lief ich in einem Fachgeschäft für Coiffeurbedarf an diese Haarklammern.

Haarklammern zweckentfremdet

 

Eine Packung mit 20 Stück kostete nur wenige Franken und so wurde ich vom Mitläufer zum Kunden. Die Klammern sind aus Aluminium und haben nur leichte Federkraft. Ausserdem federn die Backen selber sehr leicht ein wenig nach.

Im Original sind sie Flach wie die untere auf dem ersten Bild. Mit einer kleinen Zange kann man sie sich aber genauso zurechtbiegen, wie man sie gerade benötigt. So gelingen auch komplizierte Verbindungen und man kann an den Häuschen alle Wände auf einmal hochziehen.

Verbindung über Eck
Verbindung über Eck

Das Dach hat keine Chance ;-)
Das Dach hat keine Chance ;-)

Viele Klammern ermöglichen schnelles Weiterarbeiten.
Viele Klammern ermöglichen schnelles Weiterarbeiten.

Noch mehr Klammern... noch schneller... ;-)
Noch mehr Klammern... noch schneller... ;-)


Newsflash

Neues Ladenportrait

Unter dem Menüpunkt «Geschäfte» gibt es neu ein kleines Ladenportrait von Anton Furgers Geschäft in Visp. Wer möchte, kann hier den ganzen Artikel lesen: Anton Furger, Visp

Support by Arya AG

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.